Sunday, 26.03.17
home Kunstmuseen Naturkunde im Museum National Galerien Wachsfigurenkabinett
Kunstmuseen
Brera Kunstakademie
Guggenheim Museum
Kunstmuseum Basel
National Gallery London
Picasso Museum Paris
weitere Kunstmuseen...
Naturkundemuseen
Museum of Natural History
Museum für Naturkunde Berlin
Museum Los Angeles
Meeresmuseum Stralsund
Naturkundemuseum London
weitere Naturkundemuseen ...
Historische Museen
Museum Ausschwitz
Historisches Museum Bern
Historisches Museum Stockholm
National Galerie London
Historisches Museum Australien
weitere Historische Museen ...
Spezialmuseen
Boots Museum
Fahrradmuseum
Tiroler Landesmuseum
Deutsches Traktormuseum
Nibelungen Museum Worms
Haus der Geschichte der BRD
Karikaturmuseum Krems
Künstlerhaus Bethanien Berlin
weitere Spezialmuseen ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Möbel im Museum
Traktor Museum
Wohnwagen Museum
Meeresmuseum Stralsund

Meeresmuseum Stralsund


Das Meeresmuseum Stralsund ist das größte Naturkundemuseum Nord Deutschlands. In einer alten Kathedrale untergebracht, bietet es alles Wissenswerte über das Leben, sowie Nutzung und Erforschung des Meeres durch den Menschen. Ein interessantes Thema ist auch die Entwicklung der Fischerei in der DDR. Die Ausstellung ist ergänzt durch 45 Aquarien, die viele faszinierende Tiere aus der nahen Umgebung, aber auch aus den Tropen zeigen.



3.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche bietet die Katharinenhalle und das angrenzende ehemalige Dormatorium. Das Museum eröffnete 1974 mit einer professionellen Sammlung, gegliedert in vier Hauptthemen: "Wasserplanet Erde“, „Meeresraum“, „Meeresforschung“ und „Leben im Meer". Teilgebiete sind die Fischerei und der Bezug Mensch und Meer. Die interessante Gliederung des Museums und seiner Themen erlaubt ein eigenes Studium des Meeres und seiner Bewohner.

Was man anhand von Präparaten und Schriftstücken mit Erklärungen in der Ausstellung gelernt hat, kann im Aquarium als ergänzende Vertiefung behandelt werden. Die gezeigten Meeresbewohner sind in Gruppen geordnet, die zum Beispiel zwischen „giftigen Tieren“ und „Symbiosen“ getrennt und unterschieden werden. Durch eine optimale Pflege der Aquarien, die der Museumsleitung besonders wichtig ist, können die Tiere best möglich gepflegt werden.

Für Schulen und Studentischen Lehrveranstaltungen eignet sich das Museum ebenfalls, wegen seiner wissenschaftlich fundierten Informationspräsentation und der Möglichkeit, Zusammenhänge zwischen menschlichem Leben auf dem Land und tierischem Leben im Wasser in zwei sich ergänzenden Ausstellungen zu betrachten.

Das Skelett eines Wals ist für jeden Besuch im Museum ein Muss. Das 1825 an der Westküste Rügens gestrandete Tier wiegt 1.000 kg und ist 15 Meter lang. Im zweiten Obergeschoss findet man in der Ausstellung Mensch und Meer eine Harpune aus dem Jahr 1850. Von demselben Geschoß aus hat man einen guten Blick auf das Gewölbe der Kathedrale. Im Schildkrötenbecken befinden sich eine Suppenschildkröte, eine echte und eine unechte Karettschildkröte. Außerdem kann man tropische Fische sehen, die man normalerweise nicht zu Gesicht bekommt, wie einen Kuhkopffisch oder einen „Goldring Borstenzahndoktor“.



Das könnte Sie auch interessieren:
weitere Naturkundemuseen ...

weitere Naturkundemuseen ...

Naturkundemuseum Nicht nur das Klima hat sich im Laufe vieler Millionen von Jahren deutlich gewandelt. Auch die Wälder, Tiere und Gewässer haben sich verändert... {w486} Um dies besser zu ...
Naturkundemuseum London

Naturkundemuseum London

Naturkundemuseum London Neben dem Nationalen Museum für Kunst, bietet London noch viel mehr Geschichte. Im Naturkunde Museum des Stadtteils South Kensington lassen sich Zusammenhänge von Mensch, Tier ...
Museen